Willkommen.
Indytravel vermittelt individuelle Touren in die Mongolei und Russland.
AKTUELLE NEUIGKEITEN

Januar 2014
Die freien Plätze der Reisen mit Festterminen sind aktualisiert.

 

Oktober 2013
Die neuen Mongolei-Reisen 2014 sind veröffentlicht. Zusätzlich sind die Reisen mit Festterminen und günstigen Preisen als PDF-Download verfügbar.
Ein Überblick der inhaltlichen Schwerpunkte der Touren ist ebenfalls als PDF-Download verfügbar. Für Studenten gibt es ein spezielles Angebot an Studentenreisen.

 

Januar 2013
Reise entlang der Seidenstrasse über Kiev, Astrachan, Taschkent, Buchara, Samarkand in die Mongolei Indytravel bietet mit Partner Reise über die Seidenstrasse in die Mongolei an.

 

 

Oktober 2011
Kalender Reisen Pferde Mongolei 2012 Indytravel bietet den Kalender Mongolei-Reisen 2012 zum Download an.

 

 

Juli 2011
Naadam-Fest in Ulan Bator 2011 Das zentrale Naadam-Fest in Ulan Bator zog auch 2011 wieder viele Interessenten aus allen Aimags der Mongolei aber besonders auch Touristen aus vielen Ländern der Welt an.

 

Februar 2010
Umfangreiche Reiseinformationen veröffentlicht Indytravel bei openPR.  

UNSER TEAM

Übergreifende Kooperation
Indytravel arbeitet mit Partnern vor Ort der jeweiligen Regionen zusammen.

SUPPORT

Kontakt
Indytravel, Volkmar Martin
Friedrichstr. 6
04910 Elsterwerda
Tele: +49 - (0) 35 33 - 16 34 98
info@indytravel.de
 

Indytravel > Reiseziele > Mongolei > Mongoleitouren > M 28

Ulan Bator - Süd - Zentralmongolei - Route

Ulan Bator – Baga Gasryn Tschuluu – Bajanzag – Dalanzadgad – Geierschlucht ( Jolin Am ) – Chongoryn Els (Sanddüne) – Gutschin – Us – Ulaan Gol –Wasserfall (auch Orchon-Wasserfall genannt)– Naiman Nuur-Nationalpark - Karakorum –– Erdene Zuu – Tsencher-Quelle – Ögii Nuur - Chustai-NP – Tereldsh NP – Ulan Bator
Dauer der Tour:
19 Tage
Inhalte der Tour:
Diese Tour ist den Touren M 08 und M 9 im Süden und im Zentralteil der Mongolei ähnlich. Ergänzend kommt zu dieser Tour der Besuch der Nationalparks Chustai Nuruu und der Nationalpark Tereldsh hinzu. Im Nationalpark Chustai Nuuru gibt es Gelegenheit zur Beobachtung der Przewalski-Pferde und die Gegend von Tereldsh beeindruckt mit seinen Felsformationen, den blumenreichen Wiesen und den wilden Wasserläufen. - Nach Erkundungen in Ulan Bator verläuft die Tour durch Steppengebiete in Richtung Süden zur Wüste Gobi. Einen Kontrast zu dieser Landschaft bietet der sich anschließende nördliche Teil der Route mit seinen Seen und Flusslandschaften. Flora und Fauna lenken auf allen Abschnitten die Aufmerksamkeit auf sich. - Historisch und religiös geprägte Orte werden besucht, die einen Einblick in die Vergangenheit und die Gegenwart der Mongolei geben. - Die Sitten der Nomaden und ihre traditionellen Künste werden gezeigt. - Die Weiten der Mongolei und die wilde Steppe sind zu spüren. - Mongolische Nationalgerichte werden gereicht.
Verkehrsmittel:
Von der Ankunft bis zur Abreise steht ein Geländewagen mit Fahrer zur Verfügung. Es wird eine Gesamtstrecke von etwa 2360 km zurückgelegt. In der Abhängigkeit von der Witterung, dem Gelände und den Wegverhältnissen ist mit Geschwindigkeiten zu rechnen, die zwischen 20 und 40 km/h liegen.
Übernachtungsbeschreibung:
- Bei der An- und vor der Abreise je eine Nacht im Hotel in Ulan Bator
- 5 Nächte im Jurten-Camp
- 11 Nächte im Zelt

Die Hotels entsprechen der Mittelklasse mit Zweibettzimmern, WC, Dusche oder Bad. In den Jurten-Camps befinden sich drei bis vier Betten pro Jurte. Die sanitären Einrichtungen sind mit fließendem kalten und warmen Wasser ausgestattet. Es gibt Duschmöglichkeiten. In den Jurten-Camps wird eine volle gastronomische Betreuung geboten. Für die Übernachtung im Zelt werden vom Veranstalter Zelte mitgeführt. Im Bedarfsfall können auch Schlafsäcke zur Verfügung gestellt werden. Nach Möglichkeit sollten aber für die Zeltübernachtungen eigene Schlafsäcke genutzt werden. Die beschriebene Tour entspricht der Kategorie A 7/ 11. Sie kann aber auch in anderen Kategorien angeboten werden.
Tourenplan:
1.Tag Ulan Bator (40 km)
Empfang auf dem Flughafen oder Bahnhof Ulan Bator, Einweisung im Hotel. Für den Rest des Tages ist die Besichtigung des Gandan- Klosters und des Bogd- Khan- Museums vorgesehen. Zum Abendessen gibt es ein mongolisches Nationalgericht. Übernachtung im Hotel.

2. Tag Ulan Bator - Zorgol Chairchan – Baga Gasryn Tschuluu (325 km)
Die Fahrt geht in Richtung des Zorgol Chairchan - Berges, der sich auf dem Gebiet des Bayan-Unjuul-Sum befindet. Anschließend geht die Fahrt bis nach Baga Gasryn Tschuluu. Felsklippen,Hunnengräber und Felszeichnungen aus vergangenen Zeiten laden zu Entdeckungen ein.Übernachtung im Zelt.

3. Tag Baga Gasryn Tschuluu – Bajanzag (420 km)
Die Fahrt geht nach Bajanzag. Es wird die Saurierskelett-Fundstelle besucht. Ein Ritt auf einem Kamel ist möglich. Die roten Sandsteinfelsen sind besonders im Abendlicht beeindruckend, Sie tragen auch den Namen „Brennende Klippen“. Übernachtung im Zelt.

4. Tag Bajanzag - Dalanzadgad – Geierschlucht (90 km)
Die Fahrt geht weiter zum Südgobizentrum Dalanzadgad. Es wird die Geierschlucht an der Bergkette Gurvansaichan besucht. Übernachtung im Zelt.

5. Tag Geierschlucht – Chongoryn Els (218 km)
Fahrt durch die Gobi mit Halt an der Chongoryn Els, auch Singende Düne genannt. Diese Düne hat eine Ausdehnung von 180 km Länge und eine Breite von 3 bis 10 km. Ein Ritt entlang der Sanddüne ist vorgesehen. Diese Düne ändert ihr Erscheinungsbild in Abhängigkeit der Tages- und der Jahreszeit. Übernachtung im Jurten-Camp

6. Tag Chongoryn Els
An diesem Tag kann die Sanddüne weiter erforscht werden. Die Übernachtung erfolgt im Jurten-Camp.

7. Tag Chongoryn Els – Gutschin Us (227 km)
Weiterfahrt nach Gutschin Us. Nach einem Spaziergang genießen wir ein Picknick in der freien Natur. Die Übernachtung ist im Zelt in der Nähe einer Nomadenfamilie.

8. Tag Gutschin Us – Naiman Nuur Nationalpark ( Acht-Seen Nationalpark )
Die Fahrt führt zum Acht-Seen Nationalpark. Die Acht-Seen-Region fasziniert mit schönen Wäldern, Wiesen und Seen. Die Landschaft kann beim Wandern erkundet werden. Die Übernachtung ist im Zelt in der Nähe einer Nomadenfamilie.

9. Tag Naiman Nuur Nationalpark
Die Erkundungen im Naiman Nuur Nationalpark vom Vortag können fortgesetzt werden. In freier Natur wird ein Picknick gereicht. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag Naiman Nuur Nationalpark – Orchonfluss – Orchonwasserfall (124 km)
Das Orchongebiet gehört zu den schönsten der Mongolei. Wo der Ulaan Gol in den Orchon mündet, befindet sich der Ulaan Gol-Wasserfall. Dieser ist etwa 20 m hoch und 8 m breit. An diesem Ort besteht die Möglichkeit eines Pferderitts. Die Übernachtung ist im Zelt.

11. Tag Orchonwasserfall – Tsencher Quelle (160 km)
Die Fahrt geht zur Tsencher Quelle. In der warmen Quelle kann man baden und sich verwöhnen lassen. Die Übernachtung erfolgt wieder im Jurten-Camp.

12. Tag Tsencher Quelle
Wir verbleiben eine weitere Nacht an diesem Ort.Hier besteht die Möglichkeit eines Pferderitts. Die umliegenden bewaldeten oder Weidehänge können auf einer Wanderung erkundet werden. Die Übernachtung erfolgt wiederum im Jurten-Camp.

13. Tag Tsencher Quelle – Karakorum (140 km)
Weiterfahrt zum bedeutenden Kloster der Mongolei Erdene Zuu. Dieses befindet sich an der Stelle, wo früher die von Dschingis Khan gegründete Hauptstadt Karakorum stand. Es gibt viele Orte mit historischer Bedeutung. Übernachtung im Jurten-Camp.

14. Tag Karakorum – Ögii Nuur (124 km)
Zum fischreichen Ögii Nuur geht die Fahrt, den man bei einer Bootsfahrt genießen kann. Der Ögii Nuur liegt in einem Schutzgebiet Hier gibt es die Möglichkeit eine Vielzahl von Vögeln zu beobachten. Übernachtung im Zelt.

15. Tag Ögii Nuur – Chustai-NP (220 km)
Fahrt zum Chustai Nuruu-Nationalpark. In diesem Gebiet gibt es sehr unterschiedliche Landschaftsformen und eine abwechslungsreiche Flora. Die Beobachtung vo nden wieder ausgewilderten Wildpferden ist möglich.. Die Übernachtung erfolgt im Zelt.

16. Tag Chustai-NP – Tereldsh-NP (178 km)
Von Chustai NP geht die Fahrt nach Tereldsh. In Tereldsh gibt es eine schöne Landschaft mit interessanten Felsgebilden und einer reichhaltigen Flora. Die Übernachtung ist im Zelt.

17. Tag Tereldsh-NP
Die Umgebung kann weiter erforscht werden, und es gibt ein breites Angebot an Abwechslungen. Der Schildkrötenfelsen kann besichtigt werden.. Die Übernachtung erfolgt wiederum im Zelt.

18. Tag Tereldsh-NP - Ulan Bator (80 km)
Fahrt zurück nach Ulan Bator. Am Nachmittag wird ein Folklorekonzert besucht. Übernachtung im Hotel.

19. Tag Abreise
Verabschiedung und Beförderung zum Flugplatz bzw. Bahnhof Ulan Bator
Ergänzungen und Varianten, die nicht im Tourenplan enthalten sind:
Bei bestimmten Interessen lassen sich die vorgeschlagenen Touren den individuellen Wünschen anpassen, wenn diese einheitlich in der Reisegruppe vorhanden sind und genügend Zeit verfügbar ist, um diese in der Reiseplanung zu berücksichtigen.
Enthaltene Leistungen:
Leistungen, die laut Tourenplan im Angebot enthalten sind, einschließlich Abholung bzw. Rücktransport vom Flugplatz bzw. Bahnhof Ulan Bator, sind in dem Preis berücksichtigt. Für den Aufenthalt in der Mongolei steht ein Kraftfahrer und eine Reiseführung zur Verfügung. Bei den Zeltübernachtungen erfolgt die Essenszubereitung und der Zeltaufbau gemeinsam.

Tour-Nr.

Touren-

bez.

Kategorie

Teilnehmerzahl

[ Preis pro Person in Euro]

1

2

3

4

5-6

M 28

Ulan Bator – Süd

Zen­tral­mon­golei

Route (19 Tage)

STDB7/11

4090

2610

2070

1820


B

3160

1960

1560

1350

1240

Jug./Stud

Jugend- und Studentenreisen für 6 Teilnehmer

500

Alle Preise sind in Euro angegeben und gelten für alle Länder in Europa.

Beachten Sie bitte den Frühbucherrabatt. Erfolgt die Buchung einer Reise bis zum 31. Januar des Reisejahres, wird ein Rabatt von 10 % und bis zum 31. März von 5 % gewährt.