Willkommen.
Indytravel vermittelt individuelle Touren in die Mongolei und Russland.
AKTUELLE NEUIGKEITEN

Januar 2014
Die freien Plätze der Reisen mit Festterminen sind aktualisiert.

 

Oktober 2013
Die neuen Mongolei-Reisen 2014 sind veröffentlicht. Zusätzlich sind die Reisen mit Festterminen und günstigen Preisen als PDF-Download verfügbar.
Ein Überblick der inhaltlichen Schwerpunkte der Touren ist ebenfalls als PDF-Download verfügbar. Für Studenten gibt es ein spezielles Angebot an Studentenreisen.

 

Januar 2013
Reise entlang der Seidenstrasse über Kiev, Astrachan, Taschkent, Buchara, Samarkand in die Mongolei Indytravel bietet mit Partner Reise über die Seidenstrasse in die Mongolei an.

 

 

Oktober 2011
Kalender Reisen Pferde Mongolei 2012 Indytravel bietet den Kalender Mongolei-Reisen 2012 zum Download an.

 

 

Juli 2011
Naadam-Fest in Ulan Bator 2011 Das zentrale Naadam-Fest in Ulan Bator zog auch 2011 wieder viele Interessenten aus allen Aimags der Mongolei aber besonders auch Touristen aus vielen Ländern der Welt an.

 

Februar 2010
Umfangreiche Reiseinformationen veröffentlicht Indytravel bei openPR.  

UNSER TEAM

Übergreifende Kooperation
Indytravel arbeitet mit Partnern vor Ort der jeweiligen Regionen zusammen.

SUPPORT

Kontakt
Indytravel, Volkmar Martin
Friedrichstr. 6
04910 Elsterwerda
Tele: +49 - (0) 35 33 - 16 34 98
info@indytravel.de
 

Indytravel > Reiseziele > Mongolei > Mongoleitouren > M 17

Ulan Bator – Mongolaltai – Wandertour

Ulan Bator – Chowd - Bortiin Gol – Bajan Olgii-Pass – Sutai Uul - Shargyn Gobi – Gobi-Altai-Stadt
Dauer der Tour:
15, 18 oder 21 Tage
Inhalte der Tour:
- Mit dieser Tour lernen Sie einen verborgenen Schatz der Mongolei kennen. In großer Abgeschiedenheit gehen Sie auf Entdeckungsreise.
- Nach Erkundungen in Ulan Bator geht es mit einem Inlandflug nach Chowd. Chowd liegt im Süden der Westmongolei, es ist das Zentrum des Uvs-Aimaks. Wie alle Berge im Westen der Mongolei, gehört dieses Gebiet zur Altai-Gebirgskette. Zu den rauen, schroffen, zum Teil vergletscherten Berglandschaften bilden weite Täler mit kleinen Wäldern, Seen und Weiden einen Kontrast. Die Tour beginnt mit einem Geländefahrzeug, das die Touristen zum Startpunkt der Trekkingtour bringt. Die Gruppe wird von örtlichen Touristenführern begleitet. Das Gepäck wird mit Pferden oder Yaks transportiert. Für den geübten Wanderer ist diese Tour technisch nicht sehr schwierig. Orte der menschlichen Frühgeschichte, Flora und Faune halten trotz der kargen Bedingungen immer wieder Überraschungen bereit. Die Tour kann den speziellen Wünschen der Touristen entsprechend angepasst, vor Ort variiert und gestaltet werden.
- Es besteht die Möglichkeit, die Tour in unterschiedlichen Zeitvarianten zu gestalten. Nach der Wanderung durch die Berge bringt ein Geländefahrzeug die Gruppe über die Shargyn-Gobi zur Stadt Gobi-Altai. Von da aus geht der Flug zurück nach Ulan Bator.
Verkehrsmittel:
Die Touristen werden vom Bahnhof oder dem Flughafen mit einem Auto abgeholt, und am Ende der Tour auch wieder zu diesen gebracht. Für die Strecken von Ulan Bator nach Chovd und von Altai Stadt nach Ulan Bator wird der Inlandflug genutzt. Zu Beginn und zum Ende der Trekkingtour steht wieder ein Geländewagen zur Verfügung. Auf der Trekkingtour wird das Gepäck mit Pferden oder Yaks transportiert.
An dem Reservetag in Ulan Bator am Ende der Tour steht wieder ein Fahrzeug zur Verfügung.
Übernachtungsbeschreibung:
- Bei der Anreise eine Nacht und vor der Abreise eine oder zwei Nächte im Hotel in Ulan Bator
- 2 Nächte in den örtlichen Hotels in Chowd und Altai Stadt
- Die übrigen Übernachtungen erfolgen in Abhängigkeit der Länge der Reise in Zelten
Die Hotels entsprechen der Mittelklasse mit Zweibettzimmern, WC, Dusche oder Bad.
Für die Übernachtung im Zelt werden vom Veranstalter Zelte mitgeführt. Im Bedarfsfall können auch Schlafsäcke zur Verfügung gestellt werden. Nach Möglichkeit sollten aber für die Zeltübernachtung eigene Schlafsäcke genutzt werden. Bei der Auswahl der Schlafsäcke ist zu berücksichtigen, dass auch im Sommer die Temperaturen in diesen Gebieten unter Null Grad fallen können.
Tourenplan:
1.Tag Ulan Bator
Empfang auf dem Flughafen oder Bahnhof Ulan Bator, Einweisung im Hotel. Für den Rest des Tages ist die Besichtigung des Gandan-Klosters und des Bogd-Khan-Museums sowie ein kleines Kulturprogramm vorgesehen. Zum Abendessen gibt es ein mongolisches Nationalgericht. Übernachtung im Hotel.

2. Tag
Fahrt zum Flughafen Ulan Bator. Mit einer Inlandmaschine erfolgt der Flug nach Chowd. Chowd ist der Ausgangspunkt für die Wanderungen im Mongolaltai (Altai Nuruu). Am Flughafen wird die Gruppe von einem Führer und einem geländegängigen Fahrzeug mit Fahrer erwartet. Quartier wird im örtlichen Hotel bezogen. Chowd ist das Aimakzentrum. Nach einer Erkundung erfolgt die Vorbereitung der Trekkingtour.

3. Tag
Nach dem Frühstück geht die Fahrt in Richtung Bortiin Gol (Fluss). Unterwegs wird das südliche, seichte Ufer des Char Us (Schwarzwassersee) passiert, der der größte See im Aimak ist. An den Wänden der Tencheriin Agui (Höhle) befinden sich 15.000 Jahre alte Gemälde. Der Weg führt nach einer Flussdurchfahrt zu einer steilen Bergkette, der wir uns durch eine Schlucht nähern. Nach einem 3.000 m hohen Pass öffnet sich die Landschaft wieder. Von hieraus wird der zweithöchste Berg der Mongolei mit seiner Höhe von 4.300 m sichtbar. (Mönch Chairchan).
Flussaufwärts geht die Fahrt am Bortii Gol. Auf einer Grasebene wird das Lager aufgeschlagen.

4. Tag
An diesem Tag beginnt die eigentliche Trekkingtour. Die Strecken betragen 15 bis 23 km. Die Gruppe wird von zwei bis drei örtlichen Führern begleitet. Für den Lastentransport werden Pferde oder Yaks genutzt. Die Trekkingzeit beträgt täglich etwa 5 bis 6 Stunden. Die Trekkingtour geht durch ein stark reliefviertes Gelände, ist aber technisch nicht schwierig.
An diesem Tag prägen riesige Felsen, Bergketten mit ihren magischen Farben das Bild. Es hat den Anschein, dass in so einer Gegend keine Menschen leben können, bis sich plötzlich ein weites Tal mit grünen Weiden öffnet. Die Jurten und Tiere lassen schnell erkennen, dass auch hier Menschen leben. An einem Seeufer entlang, zu einem nahegelegenen Fluss, wird das Zeltlager aufgeschlagen.

5. Tag
Die Trekkingtour geht weiter am Bortiin Gol flussaufwärts bis zu einem kleinen Eissee an der Zunge eines großen Gletschers, der vom Mönch Chairchan stammt. Eine andere Variante ist eine Tour um den 3.600 m hohen Berg. Sein flacher Gipfel ist eisfrei, aber die nördlichen Hänge weisen steile Gletscher auf, an deren Füßen sich Seen bilden.

bis 10., 14. oder 18. Tag
Die Tour verläuft weiter durch raue, wilde Landschaften aber auch durch weite Täler mit kleinen Wäldern, Wasserfällen und Seen. Der höchste Punkt der Tour ist ein Pass auf der Grenze zwischen dem Chowd- und Altai-Aimak. Dieser trägt den Namen Bajan Olgii und hat eine Höhe von 3.400 m. Die niedrigsten Gebiete unserer Tour liegen 1.700 m hoch. In den niedrigen Ebenen ist es warm, und in den Flüssen kann gebadet werden. In Abhängigkeit der Länge der Tour, wird wieder ein Weg zum Ausgangspunkt des 5. Tages gewählt.

11., 15., 19. Tag
In der Siedlung Darvi Treffen mit dem Fahrer und seinem Geländewagen. Der Weg führt in Richtung Gobi-Altai-Stadt. Auf der Grenze Zwischen dem Howd- und Gobi-Altai-Aimak wird der schneebedeckte Berg Sutai Uul mit einer Höhe von 4.090 m passiert. Später führt die Straße in ein sehr trockenes Gebiet. Dieses trägt die Bezeichnung Shargyn Gobiund und liegt in einer Höhe von 1.100 m. Übernachtung im Zelt

12., 16., 20. Tag
Die Fahrt wird nach dem Frühstück fortgesetzt. Sie führt durch eine, für die Verhältnisse in der Südmongolei vergleichbare grüne, üppige Landschaft, und wir kommen schließlich im Aimakzentrum Altai an. Die Stadt Altai liegt 2.190 m hoch, und sie ist damit die höchste Stadt der Mongolei. Übernachtung im örtlichen Hotel.

13., 17., 21. Tag
Nachmittag erfolgt der Rückflug nach Ulan Bator (ca. 2 Stunden). Nach der Ankunft in Ulan Bator kann eine kleine Stadtrundfahrt mit Einkäufen verbunden werden. Übernachtung im Hotel.

14., 18., 22. Tag
Da wetterbedingte Ausfälle bei den Inlandflügen nicht ausgeschlossen sind, sollte in Ulan Bator ein Reservetag eingeplant werden, um den Anschluss an die internationalen Verbindungen zu garantieren (Flugzeug, Eisenbahn). Als Programm kann geboten werden: Aufstieg zum Bogd Uul, Abstieg zum Kloster Manjur, Besuch des dortigen Museums, Abholung mit Fahrzeug und zurück nach Ulan Bator. Übernachtung im Hotel

15., 19., 23. Tag
Verabschiedung und Beförderung zum Flugplatz bzw. Bahnhof Ulan Bator.

Ergänzungen und Varianten, die nicht im Tourenplan enthalten sind:
Bei bestimmten Interessen lassen sich die vorgeschlagenen Touren den individuellen Wünschen anpassen, wenn diese einheitlich in der Reisegruppe vorhanden sind und genügend Zeit verfügbar ist, um diese in der Reiseplanung zu berücksichtigen.

Tour-Nr.

Touren-

bez.

Kategorie

Teilnehmerzahl

[ Preis pro Person in Euro]

1

2

3

4

5-6

M 17 a

Ulan Bator – Mon­gole­ial­tai – Wander­tour (15 Tage)

B

4060

2670

2200

1970

1830

STD B3/11

4960

3280

2730

2450


Jug./Stud

Jugend- und Studentenreisen für 6 Teilnehmer

480



M 17 b

Ulan Bator – Mon­golei­al­tai – Wander­tour (19 Tage)

B

4730

3070

2520

2250

2080

STD B3/15

5410

3580

2970

2670


Jug./Stud

Jugend- und Studentenreisen für 6 Teilnehmer

580

Alle Preise sind in Euro angegeben und gelten für alle Länder in Europa.

Beachten Sie bitte den Frühbucherrabatt. Erfolgt die Buchung einer Reise bis zum 31. Januar des Reisejahres, wird ein Rabatt von 10 % und bis zum 31. März von 5 % gewährt.