Willkommen.
Indytravel vermittelt individuelle Touren in die Mongolei und Russland.
AKTUELLE NEUIGKEITEN

Januar 2014
Die freien Plätze der Reisen mit Festterminen sind aktualisiert.

 

Oktober 2013
Die neuen Mongolei-Reisen 2014 sind veröffentlicht. Zusätzlich sind die Reisen mit Festterminen und günstigen Preisen als PDF-Download verfügbar.
Ein Überblick der inhaltlichen Schwerpunkte der Touren ist ebenfalls als PDF-Download verfügbar. Für Studenten gibt es ein spezielles Angebot an Studentenreisen.

 

Januar 2013
Reise entlang der Seidenstrasse über Kiev, Astrachan, Taschkent, Buchara, Samarkand in die Mongolei Indytravel bietet mit Partner Reise über die Seidenstrasse in die Mongolei an.

 

 

Oktober 2011
Kalender Reisen Pferde Mongolei 2012 Indytravel bietet den Kalender Mongolei-Reisen 2012 zum Download an.

 

 

Juli 2011
Naadam-Fest in Ulan Bator 2011 Das zentrale Naadam-Fest in Ulan Bator zog auch 2011 wieder viele Interessenten aus allen Aimags der Mongolei aber besonders auch Touristen aus vielen Ländern der Welt an.

 

Februar 2010
Umfangreiche Reiseinformationen veröffentlicht Indytravel bei openPR.  

UNSER TEAM

Übergreifende Kooperation
Indytravel arbeitet mit Partnern vor Ort der jeweiligen Regionen zusammen.

SUPPORT

Kontakt
Indytravel, Volkmar Martin
Friedrichstr. 6
04910 Elsterwerda
Tele: +49 - (0) 35 33 - 16 34 98
info@indytravel.de
 

Indytravel > Reiseziele > Mongolei > Mongoleitouren > M 08

Ulan Bator – Süd – Zentralmongolei - Route

Ulan Bator – Steinwüste Gobi - Geierschlucht (Jolin Am) – Chongoryn Els (Sanddüne) – Naiman-See – Ulaan Gol-Wasserfall (auch Orchonwasserfall genannt) – Karakorum – Tsencher Quelle – Ögii Nuur - Ulan Bator
Dauer der Tour:
17 Tage
Inhalte der Tour:
- Nach Erkundungen in Ulan Bator verläuft die Tour durch Steppengebiete in Richtung Süden zur Wüste Gobi. Einen Kontrast zu dieser Landschaft bietet der sich anschließende nördliche Teil der Route mit seinen Seen und Flusslandschaften. Flora und Fauna bringen den Betrachter in allen Abschnitten der Reise zum Staunen.
- Historische und religiös geprägte Orte werden besucht, die einen Einblick in die Vergangenheit und die Gegenwart der Mongolei geben.
- Die Sitten der Nomaden und ihre traditionellen Künste werden gezeigt.
- Die Weiten der Mongolei und die wilde Steppe sind zu spüren.
- Mongolische Nationalgerichte werden gereicht.
- Es werden die Seen Ögii Nuur und der Terchiin Tsagaan Nuur besucht.
- Der erloschene Chorgo Galt Uul (Vulkan) kann vom Kraterrand besichtigt werden.
Verkehrsmittel:
Vorgesehen ist ein Geländewagen, wobei auch die Möglichkeit besteht kurze Teilstrecken auf Pferd oder Kamel zurückzulegen.
Übernachtungsbeschreibung:
- Bei der Anreise eine Nacht und vor der Abreise zwei Nächte im Hotel in Ulanbator
- 9 Nächte im Jurten-Camp
- 4 Nächte im Zelt
Die Hotels entsprechen der Mittelklasse mit Zweibettzimmern, WC, Dusche oder Bad.
In den Jurten-Camps befinden sich drei bis vier Betten pro Jurte. Die sanitären Einrichtungen, die diese Camps aufweisen, können den örtlichen Gegebenheiten entsprechend unterschiedlich sein.
Für die Übernachtung im Zelt werden vom Veranstalter Zelte mitgeführt. Im Bedarfsfall können auch Schlafsäcke zur Verfügung gestellt werden. Nach Möglichkeit sollten aber für die Zeltübernachtung eigene Schlafsäcke genutzt werden.
Tourenplan:
1.Tag Ulan Bator
Empfang auf dem Flughafen oder Bahnhof Ulan Bator, Einweisung im Hotel. Für den Rest des Tages ist die Besichtigung des Gandan-Klosters und des Bogd-Khan-Museums sowie ein kleines Kulturprogramm vorgesehen. Zum Abendessen gibt es ein mongolisches Nationalgericht. Übernachtung im Hotel.

2. Tag Ulan Bator - Ich Gasryn Tschuluu
Die Fahrt geht in Richtung Süden bis zum Ich Gasryn Tschuluu. Die Übernachtung ist im Jurten-Camp.

3. Tag Ich Gasryn Tschuluu - Tsagaan Suwarga
Weiterfahrt in Richtung Tsagaan Suvarga. Wir erreichen die Wüste Gobi. Südlich von Suvarga ist die Übernachtung im Zelt.

4. Tag Tsagaan Suwarga – Dalanzadgad – Gurvansaichan Nationalpark – Geierschlucht
Fahrt zur Geierschlucht und Besichtigung. Steile Felswände und Eis im Sommer sind besondere Merkmale dieses Ortes. Die Übernachtung erfolgt im Jurten-Camp.

5. Tag Geierschlucht – Chongoryn Els (Sanddüne)
Fahrt zur Chongoryn Els, die eine Ausdehnung von 180 km Länge und 3 bis 10 km Breite hat. Die Übernachtung ist im Jurten-Camp.

6. Tag Chongoryn Els
Nach der Durchquerung der Sanddüne kann man den weiten Blick über die Gobi genießen. Es folgt ein Ausflug zu einer Nomadenfamilie, bei der man einen Einblick in das Leben der Nomaden bekommt. Ein Ritt auf einem Kamel ist möglich. Die Übernachtung ist am Rande der Sanddüne in einem Jurten-Camp.

7. Tag Chongoryn Els – Gutschin Us Sum
Fahrt in Richtung Arwaicheer–Naiman Nuur und Übernachtung in der Nähe einer Nomadenfamilie im Zelt.

8. Tag Gutschin Us – Arwaicheer - Naiman Nuur
Ankunft in Arwaicheer. Weiterfahrt über den Uyanga Sum bis zum Naiman Nuur. Die Übernachtung ist in der Nähe einer Nomadenfamilie im Zelt.

9. Tag Naiman Nuur
Der Naimannuur-See zählt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Mongolei. Dieser Region fasziniert mit schönen Wäldern, Wiesen und Seen. An diesem Tag besteht die Möglichkeit eines Pferderitts. Übernachtung im Zelt in der Nähe einer Nomadenfamilie.

10. Tag Naiman Nuur – Ulaan Gol-Wasserfall (auch als Orchon-Wasserfall bekannt)
Fahrt über den Bat-Ölzii Sum bis zum Orchonfluss. Besichtigung des Ulaan Gol-Wasserfalls, der eine Höhe von 20 m und eine Breite von 8 m hat. Das Orchongebiet gehört zu den schönsten der Mongolei. Die Übernachtung ist im Jurten-Camp.

11. Tag Ulaan Gol-Wasserfall – Tuvchun Tempel.
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Tuvchun-Tempel, der sich in einem wunderschönen bergigem Gebiet befindet. Den letzten Rest des Weges zum buddhistischen Tempel müssen Sie allerdings laufen. Nach einem Picknick erforschen Sie noch die kleine Höhle mit dem Namen „Mother Belly". Weiter geht dann die Wanderung zur Spitze des Berges, von wo aus man einen wunderschönen Rundblick hat. Übernachtung im Zelt.

12. Tag Tuvchun Tempel - Tsencher Quelle
Nach ein Nacht am Orchon geht die Fahrt weiter zu der heißen Tsencher-Quelle. Ein Bad in dieser bringt Entspannung. An diesem Tag besteht die Möglichkeit eines Pferderitts. Die Übernachtung erfolgt im Jurten-Camp.

13. Tag Tsenkher Quelle - Karakorum – Erdene Zuu
Weiterfahrt zum bedeutenden Kloster der Mongolei Erdene Zuu dem ältesten Zentrum des Gelben Buddhismus in der ehemaligen Hauptstadt des mongolischen Großreiches Karakorum. Übernachtung im Jurten-Camp.

14. Tag Karakorum – Ögii Nuur
Die Fahrt führt zum Ögii Nuur, der reich an verschiedensten Arten von Wasservögeln und Fischen ist. Die letzte Nacht in der Steppe wird im Jurten-Camp verbracht.

15. Tag Ögii Nuur – Char Buchiin balgas - Ulan Bator
Die Fahrt geht zurück nach Ulan Bator. Besuch eines traditionellen Folklorekonzerts und Zeit zum Souvenireinkauf. Übernachtung im Hotel.

16. Tag Ulan Bator
Dieser Tag steht zur freien Verfügung, um eventuelle Souvenirs zu erwerben und anschließend einen gemeinsamen Abschiedsabend zu gestalten. Die Übernachtung ist wieder im Hotel.

17. Tag Abreise
Verabschiedung und Beförderung zum Flugplatz bzw. Bahnhof Ulan Bator.

Ergänzungen und Varianten, die nicht im Tourenplan enthalten sind:
Bei bestimmten Interessen lassen sich die vorgeschlagenen Touren den individuellen Wünschen anpassen, wenn diese einheitlich in der Reisegruppe vorhanden sind und genügend Zeit verfügbar ist, um diese in der Reiseplanung zu berücksichtigen.

Tour-Nr.

Touren-

bez.

Kategorie

Teilnehmerzahl

[ Preis pro Person in Euro]

1

2

3

4

5-6

M 08

Ulan Bator - Süd - Zentral-mongolei - Route

(17 Tage)







B

3150

1880

1460

1250

1120

STD A 12/4

4370

2730

2180

1910


Jug./Stud

Jugend- und Studentenreisen für 6 Teilnehmer

540

Alle Preise sind in Euro angegeben und gelten für alle Länder in Europa.

Beachten Sie bitte den Frühbucherrabatt. Erfolgt die Buchung einer Reise bis zum 31. Januar des Reisejahres, wird ein Rabatt von 10 % und bis zum 31. März von 5 % gewährt.